Stichwort & Enter

Ab Winter 2022: 
Neue Architekturführung.
Die Waldsiedlung Zehlendorf
Tauts Farbenlehre

Ganz neu im Programm meiner Stadtführungen / Architekturführungen in Berlin ab Ende 2022.

Bitte haben Sie noch ein wenig Geduld, bis diese Erklärungsseite vollständig erstellt ist.
Vielen Dank.


Holzhaus. Bauhaus. Dann der Peitschenknall.

Während die Hufeisensiedlung in Britz auf dem Acker geplant wurde, entstand die Zehlendorfer Siedlung ohne Bebauungsplan mitten im Wald, mit direktem Bezug zur Natur.
Einzigartig ist der direkte U-Bahn-Anschluss mit Ladenzeile und die herausragende Farbgebung, die dem Viertel auch den Namen „Papageiensiedlung“ eingebracht hat.

Die Bezirksverwaltung Zehlendorfs sprach sich, anfänglich, ganz entschieden gegen den Plan der Gehag aus und „trotz eines sehr geschickten Bebauungsplanes, der den Baumbestand weitgehend schonte, trotz besonderer Propaganda für die vorgesehenen flachen Dächer“, bedurfte es der Unterstützung des Magistrats und selbst preußischer Regierungsstellen, um die Genehmigung bei der lokalen Stadtbezirksverwaltung durchzusetzen.

Und was ist eigentlich ein »Dächerkrieg«?

Längst vergessenes, einiges kurioses, viel Unbekanntes gibt es zu erfahren.

Und: Bruno Tauts »Farbenlehre«.

Diese Siedlung wurde nach der Hufeisensiedlung Britz erstellt.
Dort hat Taut schon stark mit Farbe gearbeitet, noch intensiver vorher in Falkenberg.
Beide Siedlungen werden als der Weg zu seinem hiesigen Meisterstück gesehen.

Spätestens seit dem Bau dieser Waldsiedlung gilt Bruno Taut denn auch als Meister des farbigen Bauens:
Wechselnde, polychrome Farbgebung der Fassaden und Bauteile. Der Einsatz der Farbe ist dabei nicht Selbstzweck, sondern Ausdruck eines städtebaulichen Konzeptes im Einklang mit Natur und Landschaft.

Otto Rudolf Salvisberg & Hugo Häring

Auch die beiden Mitstreiter haben natürlich farbig gebaut. Für beide eher ungewöhnlich.
Salvisberg wirkte mit an der »Weißen Stadt«, Häring an der »Großsiedlung Siemensstadt« – beide Siedlungen sind heute ein UNESCO-Weltkulturerbe der Architektur.

Tauts farbiger Architektur kann sich selbst der flüchtige Besucher, der mit dem Auto oder der U-Bahn die Siedlung durchquert, nicht entziehen.

Christian Fessel • Mann mit Hut Touren

Und davor?

Sicherlich ebenso interessant: die Entwicklung des Areals.
Onkel Toms Hütte (die gab es hier wirklich) war überall bekannt. Das heutige Siedlungsgebiet: ein Kiefernwald. Und es sollte hier zunächst ganz anders aussehen.
Holzhütten im patentierten Bausytem. Bauhaus-Bauten im Neutra-Stil.
Es gibt viel zu erzählen 😉


Konzeption und Durchführung:
Christian Fessel, Architekturfotograf und langjähriger Leiter der damaligen „Infostation Siemensstadt“ für das UNESCO-Weltkulturerbe „Siedlungen der Berliner Moderne – Ringsiedlung Siemensstadt / Großsiedlung Siemensstadt“. Ein Experte in Sachen Siemensstadt:

„Wie immer bei meinen Stadtführungen & Architekturführungen werden sowohl historische als auch gesellschaftliche Aspekte thematisiert.

Nicht trocken, langweilig und vollgestopft mit Zahlen, sondern locker, unterhaltsam und interessant für alle.“



Dauer: Etwa 2,5 Stunden
Strecke: 2 Km
Weiteres / Anmeldung: Siehe Infokasten unten
Wichtige Informationen zur Stadtführung / Architekturführung:
Start:Prüfen Sie diese Website ab etwa Mitte Oktober auf die neuen Termine hin.
Vielen Dank und bleiben Sie gesund!
Treffpunkt: Wird Ihnen in der E-Mail zur Teilnahmebestätigung genannt.
Zeit:Beginn ist um xx Uhr.
Seien Sie bitte etwas früher am Treffpunkt, damit wir pünktlich starten können.
Die Tour dauert gute 2,5 Stunden.
Kosten:€ xx,- pro Person, es leider keinerlei Ermäßigungen möglich.
Zahlung gerne in bar (bitte mögl. passend) oder auch mit PayPal/Karte.
Hygiene: Es gelten die derzeitigen Hygienebestimmungen:
Maskenpflicht, Listeneintrag und Abstandsregeln.
Berührungsfreie Zahlung ist möglich.
Beachten Sie bitte meine entsprechende Hinweisseite.
Anbindung:
CarSharing: Fahrten von WeShare & ShareNow können im Umfeld beendet werden.
WICHTIG:Die Teilnahme an den Führungen erfolgt auf eigene Gefahr.
Es können Foto- oder Videoaufnahmen erstellt werden, die eventuell für Veröffentlichungen mit Bezug zu „Mann mit Hut Touren“ verwendet werden.
Mit einer Teilnahme erklären Sie sich damit einverstanden (Rechtshinweis HIER).
Selbstverständlich freue ich mich auch immer über Fotos/Videos, die mir von Teilnehmern zugesandt werden.
Bitte nennen Sie mir den Namen, der im Falle einer Nutzung neben dem Foto stehen soll und verwenden Sie diese Email:
info@mannmithuttouren.de oder nutzen Sie den Hashtag #MmhtBln
Vielen Dank

Text und sämtliche Fotografien: © Christian Fessel


#Berlin #denkmalschutz #zehlendorf #MmHTBln #MannMitHutTouren #Stadtführung #visitberlin #entdeckertour #Führung #WeimarerRepublik #ticketberlin #ChristianFessel #1920s #1920er #1930s #1930er #WirSindEinBerlin #Berlin100 #kaiserzeit #onkeltomshütte #brunotaut #hugohäring #salvisberg


Kein Schema gefunden.
%d Bloggern gefällt das: